Geschichte der Juden in der Sowjetunion – Der Zweite Weltkrieg

  • Wähle eines der Interviews aus. Untersuche das Interview quellenkritisch und schildere stichpunktartig das Erzählte.
  • Wird in dem Interview von Gewalt berichtet? Wenn ja nenne die einzelnen Erfahrungen von Gewalt, von denen der Interviewte berichtet.
  • Freiwillig: Verfahre nun genauso mit einem oder mehreren weiteren Interviews.
  • Entwickele Kategorien von Gewalt und ordne in diese dann die zusammengetragenen Gewalterfahrungen ein. (z.B. in Form einer Tabelle)
  • Konntest Du etwas nicht einordnen? Finde Gemeinsamkeiten der Gewalterfahrungen, die Du nicht einordnen konntest.
Teil 1: Babi Jar
  • Lies den Zeitzeugenbericht und wende die Quellenkritik an. Nenne alle Faktoren und Handlungen, die dazu beigetragen haben, dass die Verfasserin des Berichts die geschilderten Ereignisse überlebt hat.
  • Lies den Bericht und wende die Quellenkritik an. Vergleiche die Aussagen zur Unterstützung der Bevölkerung aus Quelle 1 und Quelle 2. Analysiere Quelle 2 und rekonstruiere die Funktion/Aufgaben des Sonderkommandos 4a.
Quelle 3: Briefe Karl Kretschmers an seine Familie
[Quelle: www.yadvashem.org]Karl Kretschmer war Obersturmführer im Sonderkommando 4a der Einsatzgruppe C, die u.a. für das Massaker in Babi Jar bei Kiew verantwortlich war.

  • Lies die Briefe Kretschmers an seine Familie. Beachte dabei die Quellenkritik.
  • Schildere, wie Karl Kretschmer erlebte Kriegsverbrechen in seinen Briefen wiedergibt. Bewerte seine Stellungnahmen dazu.
Begriffe: Babi Jar | Einsatzgruppen | SS | Gestapo | Göring | Tscheka | GPU | NKWD | Partisanen | RM = Reichsmark